HomepageCyberwarCybersecurityCyberspaceC-SpionageC-SabotageGefährdungKriminalitätComputerKommunikationmod. SystemeDer MenschBeratungBildungFachberichteInformationKryptologieEmissionVerschlüsselungForschungBegriffeRechtTechnikVerschiedenes
Agent,btz Atlas Cloud Bundestrojaner Conficker Chameleon DuQ Flame Gauss Icefog Mahdi Mask/Careto Mini Duke Mini Flame Morcut Obad a Regin Roter Oktober Turla Wiper
Die kybernetischen Kampfmittel

Die kybernetischen Waffen

Aufklärungs und Spionagewaffen

- Flame

- Presseinformationen (1)

- Presseinformationen (2)

Vollständige Analyse von Flame

- ...

- ...

 

 
 
Der Standard ; Wien ; Österreich
Flame  - weitere Informationen in Vorbereitung

Diese kybernetische Waffe ist das Dickschiff unter den Waffen. Dieses Attribut leitet sich aus seiner ungewöhnlichen Größe von ca. 20 MegaByte ab.
Man kann es auch als einen Prototyp einer neuen Waffengeneration bezeichnen. Diese leitet such aus dem universellen Charakter und der Wandlungsfähigkeit ab.

Mit diesem Typ kybernetischer Waffen werden wir es in Zukunft vermehrt zu tun bekommen.

Er soll über sehr flexible Durchdringungsmodule verfügen, die dem jeweiligen Zielobjekt optimal angepasst werden können. Gleichzeitig wird ein sehr breites Spektrum abgedeckt.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen ist er sehr effektiv, im Sinne des Angreifers, dies trotz seiner Größe von ca. 20 MegaByte. Für den Angriff ( Durchdringung des Schutzsystems ) benutzt er auch "legale Zertifikate" namhafter Hersteller.

Mit weiteren Überraschungen ist in den kommenden Jahren zu rechnen.